Theaterpreisverleihung

Einmal jährlich wird der Theaterpreis von den Theaterfreunden vergeben. Der Vorstand trifft die Entscheidung mit den Theaterfreunden. Die Theaterfreunde und Theaterfreundinnen wählen ihre Preisträger oder Preisträgerin aus, wobei sie ihre Lieblingsschauspieler, Lieblingsschauspielerin, aber auch Intendaten, Regisseure, Dramaturen oder Bühnenbildner unter anderen nennen können. Neben einem Geldgeschenk erhalten die Schauspieler ein von der Künstlerin Britta Autzen gefertigtes Porträt.

Theaterpreis 2016
Vor Eintritt in die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung am 20. Oktober überreichte die Vorsitzende Antje Wendt den diesjährigen Theaterpreis an die Schauspielerin Karin Winkler. „Diese Schauspielerin auf der Bühne zu erleben ist wie Sturmflut, Wirbelwind und Gewitter zugleich. Sie verkörpert jede ihrer Frauencharaktere mit unglaublicher Hingabe und Intensität“ hieß es in der Laudatio für die Preisträgerin. Neben einem Geldpreis erhielt Karin Winkler ein Porträt, das von der Künstlerin Britta Autzen angefertigt worden war.

 

 

Der Theaterpreis 2015 wurde bei der Jahreshauptversammlung am 25. September 2015 dem Schauspieler Stefan Hufschmidt verliehen. In Ihrer Ansprache ging die Vorsitzende Antje Wendt auf seine Rolle als Willy Lomann im "Tod eines Handlungsreisenden" von Arthur Miller sowie als Lennie in "Von Mäusen und Menschen" von John Steinbeck ein. "In beiden Stücken verkörperten Sie Menschen, die von einer großen Sehnsucht erfüllt sind. Nur mit allergrößter Mühe gelingt es, die Rahmenbedingungen und Umstände ihres Lebens aufrecht zu erhalten. Kleinste Abweichungen sind Existenz bedrohend, doch die Protagonisten schaffen es nicht, sich aus ihren Verhaltensmustern zu lösen und damit zu befreien. Besonders beeindruckend war der Wechseln zwischen dem äußeren Schein und dem inneren Seelenleben der dargestellten Personen". Stefan Hufschmidt bedankte sich beim Publikum mit zwei selbstgeschriebenen Songs. Besonders sein Song über die B 77 zwischen Rendsburg und Schleswig fand großen Anklang.

 

Doppelter Theaterpreis im Jahr 2014
Eigentlich soll es in jedem Jahr nur einen Preisträger geben, aber aus Anlaß des 30-jährigen Bühnenjubiläums des großartigen Schauspielers Jürgen Böhm machten die Theaterfreunde Schleswig dieses Mal eine Ausnahme. So gibt es also zwei Preisträger und zwei Generationen an Schauspielern, die im Rahmen der Mitgliederversammlung der Theaterfreunde Schleswig geehrt wurden. 
Denn neben Jürgen Böhm, der den Theaterbesuchern aus vielen markanten Rollen im Gedächtnis bleiben wird, wurde Johannes Fast geehrt, der dem Ensemble seit 3 Jahren angehört und in Stücken wie "Tschick" und "Die Ratten" aufhorchen ließ. Beide Künstler erhielten nicht nur einen Geldbetrag, sondern sie durften sich auch wieder über ein großformatiges Porträt, gemalt von Britta Autzen, freuen.
Besonders Johannes Fast betonte, wie wichtig eine solche Auszeichnung in der Biographie gerade eines jungen Künstlers ist - ein Theaterpreis ist Türöffner auch für Bühnen außerhalb unseres Landes.
Als kleines "Dankeschön" an die Theaterfreunde unterhielten beide Künstler dann noch fast eine Stunde mit Wort und Lied!
 
 

Foto: Theaterpreisvergabe 2013 mit der Schauspielerin Nina Mohr und Vorstandsmitglied und Künstlerin Britta Autzen.

 

 

 

 

 

 

 

  Bisherige Preisträger
1991 Sabine Maria Reiß
1992 Monika Arnold-Schuh und Gerd Danzmayr
1993 Franz Kratochwil und Bianka Marquard
1994 Artur Weinbrenner
1995 Claudia Wohlrab
1996 Bühnentechnik
1997 Sabine Schmidt-Kirchner
1998 Jürgen Böhm
1999 René Rollin
2000 Gerd Danzmayr
2001 Dorina Pascu und Wolfgang Berger
2002 Stela Korlja und Stefan Eichberg
2003 Michael Grosse
2004 Ilona Januschewski
2005 Matthias Fuhrmeister
2006 Maria Steurich
2007 Herbert Wegner
2008 Sabine Unger
2009 Ingeborg Losch
2010 Andrea Beckmann
2011 Rainer Schlehberger
2012 Sven Stäcker
2013 Nina Mohr
2014 Jürgen Böhm und Johannes Fast
2015 Stefan Hufschmidt
2016 Karin Winkler