Offener Brief vom 25. Oktober 2016

Sehr geehrte Ratsmitglieder,                                                 

die Schleswiger Kommunalpolitiker werden in wenigen Tagen die Aufgabe haben, sich zur Frage über den Verbleib und die Rolle der Stadt Schleswig in der Landestheater GmbH zu positionieren und einen entsprechenden Beschluss zu fassen. Der Verein der Theaterfreunde Schleswig e.V. begleitet und beobachtet diese Situation mit großen Befürchtungen wie auch Hoffnungen. Je nachdem, wie die Beschlüsse ausfallen, wird Schleswig zukünftig zu einem „Abstecherort“ degradiert werden oder aber weiterhin ein Hauptspielort für die Landestheater GmbH darstellen.

Auch die Mitglieder der Theaterfreunde Schleswig stellen fest, dass sich die Kommunalpolitik mit vielen politischen Entscheidungen daran gemacht hat, die Stadt Schleswig in die Zukunft zu führen. Wichtige Bebauungspläne für eine nachhaltige Bebauung, z.B. an den Königswiesen oder im 3. Bauabschnitt  Berender Redder, Gewerbegebiete, die neuen Feuerwachen oder der Rahmenplan für die Innenstadtsanierung sind einige Projekte, die Schleswig voranbringen. Auch die Einwohnerzahlen konnten deutlich gesteigert werden. Die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen hat sich ebenfalls die Aufgabe gestellt, mit einem Masterplan Gottorf den Weg der Landesmuseen in die Zukunft zu sichern.

Der Kauf des Mannschaftsgebäudes auf der Freiheit vor ca. 10 Monaten schien eine Weichenstellung in dieselbe Richtung zu sein. Damit sollte die Zukunft des Landestheaters in Schleswig festgezurrt und gleichzeitig das Varietétheater „Heimat“ unterstützt werden. Davon ist derzeit leider nichts mehr zu spüren. Weder Investitionspläne noch bauliche Entwürfe sind jemals öffentlich vorgelegt worden.

Die Theaterfreunde Schleswig halten es für die falsche Wahl, sich von einer Spielstätte in Schleswig zu verabschieden, zumal dies auch eine Schwächung und ggf. Gefährdung der Landestheater-Gesamtkonstruktion  bedeuten würde.

Setzen Sie sich dafür ein, dass das Landestheater nicht nur eine kleine Nebenrolle  in der Zukunft der Stadt spielen wird. Sorgen Sie dafür, dass die Theaterkultur in Schleswig nicht auf der Strecke bleibt.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand der Theaterfreunde Schleswig e.V.